Erstaunlich

Ihr Menschen…

…es ist erstaunlich wie ihr es schafft, in euren Leben zu leben und den Blick über den Tellerrand vermeidet.
Erstaunlich wie ihr glaubt, eure Art zu leben, eure Art zu glauben, eure Art zu lieben sei die jeweils Richtige und die anderen machen alles falsch/sind ahnungslos/sind gefährlich.
Erstaunlich wie aggressiv ihr eure Freiheit verteidigt, aber dabei nur zu gerne über die Freiheit der anderen hinwegtrampelt.
Erstaunlich, wie leicht ihr euch lenken lasst und wie schnell ihr die Richtung wechseln könnt, wenn ihr Vorteile wittert.

Erstaunlich, daß es euch noch gibt…

Dr. Mark Powell: How do you know right from wrong?
Prot: Every being in the universe knows right from wrong, Mark.
(aus K-Pax)

Advertisements

Regeln?

Ihr Menschen…

…da habt ihr Regeln dafür, wie man am menschlichsten Kriege führt. Wie man also am menschlichsten andere Menschen umbringt.
Ihr macht einen Unterschied, ob jemand durch eine Bombe stirbt – das ist dann ok, entspricht den Regeln, oder ob jemand andere Mittel aussucht und Menschen tötet, nicht regelkonform – das verurteilt ihr dann scharf.
Es gibt also ein richtiges und ein falsches Morden?!

Merkt ihr eigentlich, wie ekelhaft das Ganze ist?
Wie kann man freiwillig Soldat werden und dabei mitmachen?
Wie kann man als Politiker dabei mit entscheiden, ohne zu kotzen?
Wie ertragt ihr alle das?
Wann wacht ihr auf?

Ihr Menschen, eure immer wieder bodenlose Arroganz und Ignoranz ist zum kotzen!

Was kommt nach euch?

Ihr Menschen…

wie wollt ihr eigentlich weiterleben? Was wollt ihr euren Kindern und deren Kindern hinterlassen?
Denkt ihr nach über das, was ihr tut und was ihr nicht tut?
Wenn ich mich umschaue habe ich das Gefühl, euch ist egal was mal kommt. Jeder ist sich selbst der Nächste und Schwächere werden gnadenlos überrannt.

Ihr Menschen…
wann wacht ihr auf?

Toleranz

„Toleranz heißt ja nicht, dass man die Anderen mögen muss. Es heißt, dass man sie in Frieden lässt.“
(aus „That´s what I am“)

Fassungslos

Ihr Menschen…

…es macht mich fassungslos, wie sehr ihr versucht, euch zu zerstören. Es ist unbegreiflich, wie wenig ihr in der Lage seid, zu lernen.
Wie ihr weiter euren Alltag leben könnt, wenn anderswo die Welt zusammenbricht.
Wie gekonnt ihr die Augen verschließen könnt und wie kalt euch Kinderaugen lassen.
Wie ihr Nachrichten schauen könnt und verletzte und tote Menschen beiseite wischt, um weiterhin von Angst vor Flüchtlingen reden zu können. Eine Angst, die bescheuerter nicht sein kann!
Es kotzt mich an.

Ihr Menschen – es ist erschreckend, dass ihr damit scheinbar ganz gut leben könnt.

Wege und Denken

Ihr Menschen…

…warum braucht ihr immer wieder Menschen, die euch sagen, wo es langgeht?
Was macht euch soviel Angst, dass ihr euch nicht traut, eigene Wege zu gehen?
Warum lauft ihr lieber zweifelhaften Führungsleuten nach, anstatt selber anzufangen, nachzudenken?

Selber denken tut nicht weh. Versucht es mal.

Fehler

Ihr Menschen…

…das ihr etwas tut oder nicht tut, weil ihr Angst habt, halte ich für einen Fehler.